Dem folgenden Aufruf der Friedensbewegung schließt sich die GABL uneingeschränkt an:

Wir sagen Nein zu einem Krieg gegen den Irak!

Die US-Regierung hält unbeirrt an ihrer Absicht fest, einen Krieg gegen Irak zu führen. In diesem Krieg geht es nicht um "Antiterror-Kampf", nicht um Massenvernichtungswaffen und nicht um die Herstellung von Demokratie und Menschenrechten. Den USA geht es vielmehr um die Durchsetzung geostrategischer und wirtschaftlicher Interessen in einer der energiereichsten (Öl) Regionen der Welt. 

Wir sagen Nein zu diesem Krieg!

Der irakischen Bevölkerung, die unter dem Wirtschafts-Embargo bitterste Not und Hunger leidet und durch das diktatorische Regime von Saddam Hussein unterdrückt wird, würde ein neuer Golfkrieg noch mehr Elend bringen, weitere zig Tausende Tote fordern und das Land endgültig in die Steinzeit zurückbomben. 

Der Krieg ist ein Verbrechen am irakischen Volk. Es ist ein Angriffskrieg, der gegen jede menschliche Vernunft und gegen das Völkerrecht verstößt. Wir verlangen von der deutschen Bundesregierung: 

Stoppt den Krieg, bevor er beginnt!

 

 


Wir rufen die Leonberger Bürgerinnen und Bürger auf, sich am Tag eines Großangriffes auf den Irak um 19 Uhr zu einer spontanen Protestversammlung auf dem Marktplatz in der Leonberger Altstadt zu treffen!