Oktober 2003

Letzte Meldung aus dem Gemeinderat: 

Die Stickoxide in der Grabenstraße liegen deutlich über dem zulässigen Grenzwert 

Die Stadtverwaltung hat im letzten Planungsausschuss über die aktuelle Luftbelastung in der Grabenstraße berichtet. Dabei musste sie eingestehen, dass die vor den Sommerferien genannten Werte falsch waren. Die Luftbelastung liegt nicht - wie damals angegeben - unter den Grenzwerten, sondern deutlich darüber. Schuld sei die UMEG, die Firma, die die Messungen im Auftrag des Landes durchführt, so Frau Bürgermeisterin Inge Horn, "die haben die falschen Informationen gegeben". 

Darauf hatte die GABL schon im Sommer hingewiesen und wegen der hohen Luftbelastungen gefordert, die Verwaltung solle nun endlich aktiv werden. "Haben wir auch gemacht," so Bürgermeisterin Frau Horn, "aber auf unser Schreiben an das Regierungspräsidium haben wir noch keine Antwort bekommen." 

Die Geschichte und der Ablauf kommen einem bekannt vor.... Ach übrigens: die Stadt Gerlingen plant, die Panoramastraße für LKWs über 3,5 t zu sperren. Wir Leonberger sollten diese Idee endlich auch für unsere Stadt genauer prüfen und gemeinsam mit unserer Nachbargemeinde aktiv werden.

 

veröffentlicht in der GABL-Postille vom Oktober  2003

zum Inhaltsverzeichnis der GABL-Postillen