März 2004 

Am 8. März ist internationaler Frauentag

Stellvertretend ehren wir: 

Jutta Limbach wird 70 (geb. am 27. März 1934) Juristin, Sozialdemokratin und Feministin, Präsidentin des Goethe-Instituts. Von 1994 bis 2002 war sie Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts. Engagement hat Tradition: Jutta Limbachs Urgroßmutter, Pauline Staegemann, gründete 1873 den "Berliner Arbeiterfrauen- und Mädchenverein", ihre Großmutter, Elfriede Ryneck (SPD) war 1919 Mitglied der Nationalversammlung.

Christa Wolf wird 75 (geb. am 21. März 1929) Sie ist eine der bekanntesten und profiliertesten Schriftstellerinnen unserer Zeit. "Der geteilte Himmel", "Kassandra", "Kein Ort nirgends", "Medea", "Nachdenken über Christa T." sind Titel einiger ihrer Bücher. Immer wieder regte sie zum Nachdenken an und sorgte für Kontroversen in Deutschland Ost und West: "Wenn uns die atomare Gefahr an die Grenzen der Vernichtung gebracht hat, so sollte sie uns auch an die Grenzen des Schweigens, des Duldens, der Zurückhaltung unserer Angst und Besorgnis und unserer wahren Meinungen bringen".

  

 

veröffentlicht in der GABL-Postille vom März 2004

zum Inhaltsverzeichnis der GABL-Postillen