April 2004 

 

Millionen für den Frieden - statt Milliarden für den Krieg!

Wir wollen Frieden und Abrüstung. Wir widersetzen uns einer Politik in Deutschland, die den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak einfach zur Kenntnis nimmt. Das Völkerrecht ist eine zivilisatorische Errungenschaft, wir dürfen es nicht weiter beschädigen. Militärische Aggressionen dürfen nicht zum "Normalfall" in den internationalen Beziehungen werden. Die Verantwortlichen für den Krieg im Irak gehören auf die Anklagebank.

Keine Regierung hat das Recht, zur Durchsetzung wirtschaftlicher und machtpolitischen Interessen einen Krieg anzuzetteln. Dies gilt auf für die Anwendung von Gewalt unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung. Im Irak wurden Tausende Menschen getötet,

Abertausenden droht die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen. Hass und Ausweglosigkeit werden wachsen. Wir wollen den Tod unschuldiger Menschen verhindern, Ressourcen für friedliche Zwecke nutzen und weitere, weltweite Naturzerstörungen aufhalten.

Mit Millionen von Menschen demonstrieren wir weltweit gegen Kriege. Wir wollen Konflikte ausschließlich mit politischen Mitteln lösen.

Landesweiter Ostermarsch am Samstag, 10. April 2004 in Karlsruhe

Auftaktkundgebung: 12.00 Uhr Bahnhofsvorplatz, Abschlusskundgebung: 13.30 Uhr Marktplatz

  

veröffentlicht in der GABL-Postille vom April 2004

zum Inhaltsverzeichnis der GABL-Postillen