Juli 2004

Leonbergs Lokale Agenda wird noch internationaler 
Erfahrungen aus Leonberg helfen beim Start der Belforter Lokalen Agenda 21 

von Dr. Bernd Murschel 

Projekte mit anderen Ländern gibt es zwar schon in der Leonberger Lokalen Agenda 21. So besteht seit Jahren ein intensiver Austausch mit Jugendlichen aus Belarus und auch in Peru haben sich Vertreter der Agenda eingebracht. Mit unserer französischen Partnerstadt Belfort gibt es in dieser Richtung aber noch keinen Austausch. Das soll sich jetzt ändern. Im Rah

men des Partnerschaftstreffens zwischen Leonberg und Belfort haben sich Andrea Herden, Sprecherin der Lokalen Agenda (und fast gewählte GABL-Stadträtin), und Vertreter der GABL-Fraktion mit dem Beigeordneten für Umwelt und Grünplanung, Pascal Martin, getroffen. Dabei erläuterte Andrea Herden die Strukturen der Leonberger Agenda und stellte auch einige Projekte vor. Der Grund für diese Gespräche: Auch in Belfort soll eine Lokale Agenda gestartet werden und erfolgreiche Beispiele wie in Leonberg sollen natürlich genutzt werden. Pascal Martin möchte deshalb Engagierte aus der Agenda zu einer "Auftaktveranstaltung" nach Belfort einladen. Mit dabei werden auch Vertreter aus Belforts englischer Partnerstadt Stafford sein. 

Ein weiteres Mosaiksteinchen in der Erfolgsgeschichte der Leonberger Lokalen Agenda und eine Festigung der schon jetzt sehr guten und freundschaftlichen Beziehung zu Belfort. 

 

 

veröffentlicht in der GABL-Postille vom Juli  2004

zum Inhaltsverzeichnis der GABL-Postillen