November 2004

Mit Mitgliedern der Lokalen Agenda 21 ins Gespräch kommen

von Andrea Herden, Sprecherin der Lokalen Agenda 21 in Leonberg

In der Oktober-Postille habe ich Ihnen über die Entstehung des weltweiten Agenda-Gedankens in Rio vor 12 Jahren und die Gründung der Lokalen Agenda 21 in Leonberg vor 6 Jahren berichtet. In dieser GABL-Postille wollte ich Ihnen eigentlich konkrete Projekte der vergangenen Jahre vorstellen, doch ich habe es mir anders überlegt.

In den vergangenen sechs Jahren sind viele Projekte zum Abschluss gekommen und es haben sich viele, verschiedene Menschen an der Lokalen Agenda beteiligt, dass es nicht richtig wäre, hier nur einige davon zu nennen. Viel lieber möchte ich Sie einladen, die Menschen der aktuellen lokalen Agenda und ihre Projekte persönlich kennen zu lernen:

Zum einen können Sie dies, indem Sie die regelmäßigen Treffen der einzelnen Gruppen besuchen - die Termine stehen jede Woche im Amtsblatt. Die Gruppen freuen sich sehr über interessierte Besucher, aus denen vielleicht einmal engagierte Mitglieder werden. Weitere konkrete Informationen zur Agenda oder zu einzelnen Gruppen erhalten Sie auch vom Agenda-Büro im Rathaus. Außerdem berichtet die LKZ regelmäßig über aktuelle Agenda-Projekte - nicht nur aus Leonberg, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden und Städten. Eine weitere Möglichkeit, uns kennen zu lernen, ist der Agenda-Tag, der in den vergangenen Jahren immer anlässlich der Kinder- und Jugendtage auf dem Bürgerplatz stattgefunden hat.

Doch die nächste Gelegenheit, die LA21, die Projekte des vergangenen Jahres, die Pläne für das nächste Jahr und vor allem die Menschen, die die Lokale Agenda in Leonberg so lebendig machen, kennen zu lernen, ist die

6. Vollversammlung am 25. November 2004 um 19.30 Uhr 
im Johannes-Kepler-Gymnasium.

Ich lade alle Interessierten herzlich dazu ein. Ich werde an diesem Abend alle Agenda-Gruppen kurz vorstellen und Sie können am Ende des Abends bei einem kleinen Imbiss die Projekte der Gruppen auf Stellwänden verfolgen und mit den Agenda-Mitgliedern ins Gespräch kommen. Außerdem wird Herr Dr. Michael Walter über die stadtplanerischen Aspekte des Agenda-Prozesses in der Stadt Öhringen berichten. Wir werden im Anschluss an seinen Vortrag allen Anwesenden die Möglichkeit geben, diese Aspekte zu diskutieren und Vergleiche zur Stadtplanung in Leonberg zu ziehen.
Vielleicht erhält die LA21 an diesem Abend ja neue Impulse für die Zukunft, neue Ideen für Projekte und neue Menschen, die mit Elan und Optimismus dazu beitragen, dass in unserer Stadt auch weiterhin nach dem weltweiten Motto gehandelt wird: Global denken - lokal handeln!

 

 

veröffentlicht in der GABL-Postille vom November  2004

zum Inhaltsverzeichnis der GABL-Postillen