März 2005

 

Regierung legt Förderprogramm für den Dieselrußfilter auf!

von Winne Hermann, umweltpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

Zum 1. Januar 2006 wird ein Förderprogramm für Kraftfahrzeuge mit Dieseltechnik aufgelegt, die die neuen EU-Grenzwerte für Partikel vorzeitig erfüllen.

Über zwei Jahre gestreckt erhalten Besitzer von Neuwagen eine Förderung von 350 Euro. Altfahrzeuge, die mit Filtertechnik nachgerüstet werden, erhalten eine Förderung von 250 Euro. Das Gesamtvolumen beträgt 1,5 Milliarden Euro. Hermann weiter: "Eine Reduktion der Rußpartikel aus Dieselfahrzeugen ist für viele Ballungszentren ein entscheidender Beitrag zur Einhaltung der geltenden strengeren Grenzwerte nach der Luftqualitätsrahmenrichtlinie. Der Wermutstropfen ist der Starttermin. Wir hatten eine nahtlose Überführung der Förderung für die Euro 4 Norm gefordert, die am 31. Dezember 2004 auslief, also ein Programm ab 1. Januar 2005. Bei der Ausgestaltung muss sichergestellt werden, dass rückwirkend auch jene berücksichtigt werden, die bereits im Jahr 2005 Jahr freiwillig ein Dieselfahrzeug mit Filter erwerben oder ihr Fahrzeug nachträglich mit einem Filter ausstatten. Niemand darf bestraft werden, der jetzt schon dafür sorgt, dass sein Dieselfahrzeuge sauberer fährt und damit Menschen und Umwelt entlastet".

 

 

veröffentlicht in der GABL-Postille vom März 2005

zum Inhaltsverzeichnis der GABL-Postillen